next – Verein für zeitgenössische Kunst

Wegstrecken : Standpunkte 2006

wegstrecken_installation23. Künstlerbegegnung im Stift St. Lambrecht 2005-2006
11. Internationales Projekt für zeitgenössische Kunst

Workshop / Ausstellung / Performance / Lesung / Konzert

Eine Kooperation von

next – Verein für zeitgenössische Kunst
LAMBEART – Benediktinerstift St. Lambrecht

Leitung: Luise Kloos und P. Gerwig Romirer

Fotos in der Galerie
Video

Künstler:

Helwig Brunner
Lore Heuermann
Luise Kloos
Christian Lick
Lonja Lixl
Gerhard Nierhaus
Pater Gerwig Romirer
Josip Zanki

weg“Wegstrecken : Standpunkte ­ Arten des Bewegens”

Internationale Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, Theater, Musik und Film werden im Benediktinerstift St. Lambrtecht zu Gast sein und in Zusammenarbeit mit der örtlichen Bevölkerung gehend den Ort mit seinen Geschichten, Atmosphären und Verwerfungen erkunden.

Schichten und Wege, Geschichte und Bewegung sind Leitbegriffe dieses Projektes, das zeitgeschichtlich forschende, behutsam (nach)erzählende und kreativ umformende Arbeitsweisen mit der unmittelbaren aisthetischen, also sinnenhaften Erfahrung des Gehens verknüpft.

Allgemeines Konzept

geSchichten. Die Bewegung eines Ortes durch die Zeit ist seine Geschichte. Wie die Schichten der Gesteinsformationen und des Erdbodens die Naturlandschaft aufbauten und jahrhundertelange Nutzungen die heutige Kulturlandschaft um St. Lambrecht prägten, so sind es auch die Schichten des Geschehenen, Erinnerten und Erzählten, welche die Identität eines Ortes ausmachen.

Wir gehen vor Ort auf die Menschen zu, legen subjektiv gefärbtes und gefiltertes zeitgeschichtliches Material frei und übersetzen es in die Sprachen der Kunst.

gruppebeWegung. Bewegung macht den Ort erlebbar. Physische und atmosphärische Raumwiderstände prägen unser Erleben in Bewegung. Ortsveränderung und Ortswechsel, Wege und Bewegung entfalten vielschichtige Konnotationen. Das Paradox der Bewegung als Summe zahlloser Stillstände führt an die Grenzen des Denkbaren.

Als international zunehmend bedeutsames Kunstkonzept ermöglicht “walking art” die Intensivierung und künstlerische Transformation der Erfahrungen des Gehens.

erGebnisse. KünstlerInnen aus den Bereichen bildende Kunst, Musik, Literatur, Film und Performance nehmen spartenübergreifend zu dem beschriebenen Themenkomplex Stellung und arbeiten dessen unterschiedliche Aspekte heraus. Die KünstlerInnen gehen unterstützt von einer Zeithistorikerin auf die örtliche Bevölkerung zu, deren Sicht- und Sprechweisen unmittelbar in den Schaffensprozess einfließen.

Sponsoren:

Stadt Graz Kultur
INSTYRIA
Benediktinerstift St. Lambrecht
Marktgemeinde St. Lambrecht
Land Steiermark Kultur
Land Steiermark
Landesjugendreferat
iem – institut für elektronische musik und akustik
Steiermärkische Sparkasse
cyberlab
Play Mais
Klavierhaus Streif
Stadt Zadar
Österreichisches Bundesministerium für auswärtige
Angelegenheiten